Dieser Stress mit der Zwischenprüfung

@ Montag, 20. März 2017 10:21:00
0 Comments





Ich wohne nun etwas über ein halbes Jahr in Hannover und fühl mich hier schon wirklich daheim und ich sage mittlerweile auch schon "zuhause", obwohl mein Zuhause eigentlich Walsrode ist. Ich habe mir gesagt das ich nach meiner Ausbildung definitiv wieder zurück gehen werde. Jetzt würde ich sagen vielleicht wenn ich älter werde. Vermutlich werde ich noch etwas reisen und ein bisschen von der Welt sehen wollen - liebäugeln tue ich immer noch mit der Stadt München oder Hamburg, das Ausland möchte ich nicht ausschließen. Aber jetzt ging es erstmal in die Heimat zurück, denn ich musste eine Küche fotografieren. Warum musste ich eine Küche fotografieren? Ich nenne es selbst gemachtes Leid. Für meine Berichtsheftaufgabe die ich für die Prüfung brauche musste ich ein Topfset fotografieren. Viele meiner Klassenkameraden haben die Töpfe vor einem Studiohintergrund fotografiert und ein bisschen Obst und Gemüse dazugelegt. Meine Idee war eine andere. Ich wollte eine Werbeaufnahme gestalten wie sie auch im Katalog zu sehen wäre. Tja da dachte ich mir, ich nehme eine Küche als Hintergrund. Es gibt Menschen die fangen von vorne an und arbeiten sich bis zum Ende hin, ich mach das allerdings andersrum, da ich keine Location bekommen habe um eine Küche zu fotografieren, fing ich nach der Arbeit an im Studio erstmal die Töpfe zu fotografieren. Mir blieb auch nichts anderes übrig, da ich nur noch 2 Wochen bis zur Abgabe hatte und nicht nur die Aufgabe musste fotografier sondern auch bearbeitet werden. Ich musste innerhalb von zwei Wochen 5 Aufgaben fotografieren und bearbeiten. Dann bin ich in die Heimat gefahren und konnte da eine Küche fotografieren, dachte mir "das wird ein klacks". Find mal die richtige Perspektive wieder, gar nicht so einfach. Irgendwann nach gefühlten 100 Fotos hab ich es dann doch geschafft und konnte es in Photoshop mit meinen Töpfen einsetzen und musste es etwas hin und her verschieben. 
Heute haben wir den Montag, morgen ist meine Prüfung und ich konnte erst heute anfangen  zu lernen - ziemlich knapp das ganze. Mit dem ganzen Stress hab ich es doch geschafft alle Aufgaben unter Zeitdruck zu fotografieren und fertigzustellen. Ich muss sagen, ich finde die ganzen Berichtsheftaufgaben auch so daneben, obwohl man durch die Aufgaben echt was lernen kann. Aber man ist auch faul und fotografiert an seinem freien Wochenende lieber andere Dinge als sich mit den Schulaufgaben zu beschäftigen. Für meine Abschlussprüfung werde ich allerdings wirklich pünktlich mit allen Aufgaben anfangen, denn da will ich wirklich sehr gut abschneiden. 
Ich zeige euch jetzt erstmal mein Topfset als Vorher und Nachher Vergleich und die Bilder aus der Heimat, da ich in meiner Heimat auch weiterhin faul war und meine Aufgaben auch nicht nachgehen wollte hab ich mich spontan fürs Nachstechen vom Microbladig entschieden. 



Ein nettes Composing wie ich finde. 

















You may also like

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.

Follower